Schneeflöckchen, Weissröckchen - Lolita Wintertreffen 2015 an der Belle Epoque in Kandersteg

2.2.15

Foto von Magali


"Alle Jahre wieder" könnte ich jetzt sagen. Vor zwei Wochen hat es mich zum dritten Mal in Folge an die alljährliche Belle Epoque in Kandersteg verschlagen. Auch dieses Jahr hat die liebe Mara für uns Schweizer Lolitas einen Tisch im Waldhotel Doldenhorn reserviert. Dort wohnten wir am Samstagnachmittag dem Afternoon Tea mit "Modenschau" bei. 

Zuvor trafen wir uns gegen zwei Uhr nachmittags am Bahnhof in Kandersteg und sahen uns auch dieses Jahr wieder den Verkaufsladen von Ulrike Hofmockel im Theatersaal des  Hotel Victoria an. Das Kandersteg-Treffen scheint zu einer Tradition unserer Lolita-Gruppe (die wir übrigens neuerdings "Lolita Fashion Schweiz Suisse Svizzera Switzerland" und nicht mehr "Sous-Sol des Saccharine" nennen) zu werden. 




Wie letztes Jahr auch schon, waren die Hüte einfach bezaubernd. Ich würde mir wirklich gerne einmal einen anschaffen oder zumindest einmal versuchen selber einen qualitativ etwas hochwertigeren herzustellen. 

Ich habe dieses Mal meine Kamera nicht mitnehmen können. Das war aber nicht weiter schlimm, da einige aus unserer Gruppe eine Kamera dabei hatten und mich im Hotel Victoria auch der Fotograf Kürtu erwischt und auf Bild gebannt hat. 


Foto von Kürtu

Unser Programm sah wie die letzten beiden Jahre ziemlich simpel aus: Nachdem wir den Hut-Verkaufsladen besucht hatten, suchten wir uns einen schönen Platz im Herzen von Kandersteg und machten Fotos. Danach ging es zum Waldhotel Doldenhorn. Da man vom Dorfzentrum zum Doldenhorn allerdings ein ziemliches Stück gehen muss, hat es das Programm doch in sich. Man sollte das Gehen in langen Röcken nicht unterschätzen, das fällt mir immer wieder auf, wenn ich Aristocrat Lolita trage. Dieses Jahr habe ich jedoch ein simples und bequemes Outfit gewählt und fühlte mich den ganzen Tag über sehr wohl darin. 





Foto von Magali

Outfit Rundown:
Blouse - Innocent World
Corsage - Mercy
Rock - Necessary Evil



Es war ziemlich kalt, aber wir hatten auch dieses Jahr wieder Glück mit dem Wetter. Die Sonne zeigte sich ab und an und liess den, in der Nacht zuvor frisch gefallenen, Schnee in ihrem Licht funkeln. Kandersteg hatte sich auch dieses Jahr wieder in ein Winterwunderland verwandelt und wir genossen den schönen Anblick. Auch wenn ich die Weite des Meeres bevorzuge, so staune ich doch jeden Winter wie wunderschön Schneebedeckte Berge aussehen. 


Foto von Nadine

Im Waldhotel Doldenhorn sodann hatte man uns einen grossen Tisch im Wintergarten gedeckt. Auch dieses Jahr war das servierte High Tea wieder sehr gut und ich genoss es mich ein bisschen English zu fühlen. 




Während uns die Kellner fortlaufend Schwarztee nachschenkten, durften wir die diesjährige Modenschau geniessen. Dieses Jahr wurden Kleider aus der Zeit um die Jahrhundertwende gezeigt. Die meisten Stücke waren Originale. Leider konnte ich den Moderator der Schau nicht so gut verstehen, da die Akustik im Wintergarten sehr schlecht war und er über ein rauschendes Mikrofon sprach. Daher weiss ich nicht genau, welche Kleider aus Museen stammen und ob vielleicht auch Familienerbstücke darunter waren. 


Foto von Nadine

Besonders schön fand ich dieses rosafarbene Seidenkleid und staunte, dass die Seide nach fast hundert Jahren noch immer in so gutem Zustand war. Neben Damenmode wurden auch Herrenmode, Sportbekleidung für Sie und Ihn, Badeanzüge und Unterwäsche präsentiert. 


Foto von Nadine

Der Nachmittagstee machte mich sehnsüchtig. Sehnsüchtig nach England. Sehnsüchtig nach einer Zeit, in der ich niemals leben werde (und es vielleicht auch gar nicht möchte, wenn ich genauer darüber nachdenke). Auch dieses Jahr schaffte es die Belle Epoque Kandersteg mich für ein paar Stunden in ihren Bann zu schlagen. 


Mit Mara und Fiffy <3, Foto von Nadine

Da es im Wintergarten wärmer war als draussen und das Licht gerade so zauberhaft schien, machten wir auch dort noch ein paar Fotos. Auf diesen trage ich meinen Wintermantel nicht. 


Foto von Magali

Ich genoss meinen Nachmittag im 19. Jahrhundert in vollen Zügen und hoffe, dass uns dieses Treffen vielleicht wirklich zur Tradition wird. Für mich ist es jedes Jahr wieder ganz besonders, weil mein allererstes Lolita-Treffen überhaupt eben auch ein Kandersteg-Treffen war. Insofern schwelge ich im verschneiten Kandersteg nicht nur in der Sehnsucht nach einer längst vergangenen Epoche, sondern auch in meinen eigenen, persönlichen Erinnerungen. 


Foto von Magali

Die Lolita-Mode hat mir in den letzten zwei Jahren sehr viel gegeben und ich durfte an diesen Treffen wunderbare Menschen kennen lernen. Das hört sich alles immer ein bisschen schmalzig und rosarot an, aber es ist wirklich mein Ernst: Die Schweizer Lolitas sind mir ans Herz gewachsen, vor ihnen habe ich keine Angst ab und an, für einen winzigen Augenblick, einen Augenaufschlag vielleicht, meine Rüstung fallen zu lassen. Wir teilen etwas und das wärmt mich in Momenten, in denen mir diese Welt manchmal viel zu kalt und grau vorkommt. 

In diesem Sinne: "Nächstes Jahr wieder?"
Und sollte das nicht klappen, so bin ich mir sicher, dass wir ein anderes, noch tolleres Treffen abhalten werden. 

Magst du vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Es schön schön dich kennenzulernen liebe Lea! Ich freu mich jetzt schon auf nächstes Jahr :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich auch sehr, habe ich deine Bekanntschaft machen dürfen :3 Ich hoffe, dass wir uns bald wieder sehen :D

      Löschen